HOL DIR JETZT DIE KOSTENLOSE TIPPSPIEL APP

Diese Lotto-Arten können Sie spielen

Rund 7,3 Millionen Menschen in Deutschland spielen regelmäßig Lotto. Sogar 21 Millionen spielen gelegentlich. Am beliebtesten ist dabei Lotto 6 aus 49 am Samstag. Doch was bringt das Tippen überhaupt und wie spielt man richtig Lotto? Im Folgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Lottoarten vor und erklären Ihnen, wie Sie zumindest die Chancen auf den ganz großen Gewinn haben.

Was ist Lotto eigentlich?

Allgemein gibt es zwei unterschiedliche Arten Lotto zu spielen:

Aktive Lotterie

Bei der aktiven Lotterie wählt man als Spieler Zahlen aus einer vorgegebenen Zahlenreihe und tippt diese. So ist es auch zum Beispiel beim Spiel 6 aus 49. Zahlen aus der von 1 bis 49 bestehenden Zahlenreihe werden getippt. Bei der Ziehung werden dann die sechs Gewinnzahlen ermittelt. Je nachdem, wie viele richtige Zahlen getippt wurden, ist der Gewinn höher oder niedriger.

Passive Lotterie

Die zweite Variante ist die passive Lotterie. Dabei wird ein Los mit einer aufgedruckten mehrstelligen Losnummer gekauft. Gezogen werden anschließend eine oder mehrere Gewinnzahlen oder auch Gewinn-Entziffern. Es gibt aber auch Mischformen aus beiden Arten, ein Beispiel dafür ist die Superzahl. Diese ist die letzte Ziffer der Losnummer auf dem Lotto 6 aus 49 Spielschein und entscheidet über den Aufstieg von einer Gewinnklasse in die nächstbessere.

Diese Lotto-Arten gibt es

Egal ob online oder auf dem Papier: Sie können aus vielen verschiedenen Lotto-Spielarten auswählen. Schnell verliert man dabei den Überblick, weshalb wir Ihnen die gängigsten davon im Folgenden vorstellen. Zusätzlich lassen sich online auch amerikanische Lotterien spielen, wie Powerball. Der Vorteil hierbei ist, dass rund 44 Bundesstaaten an dieser Lotterie teilnehmen und Gewinne ab 40 Millionen $ ausgeschüttet werden. Auch ohne Jackpot kann man hierbei mit einem zweiten Preis noch Millionär werden. Die Gewinne sind deutlich höher als Lotto-Spielarten hierzulande.

Lotto 6 aus 49

Lotto 6 aus 49 ist der Klassiker: Wie bereits genannt, wählt man dabei aus der Zahlenreihe 1 bis 49 sechs Zahlen aus. Doch es gibt hierbei auch noch komplexere Spielmodi: Jeder Lottoschein hat insgesamt zwölf Felder. Davon kann entweder ein Feld oder eine beliebige Anzahl an Feldern gespielt werden. In jedem Feld werden dabei sechs der 49 Zahlen angekreuzt. Anschließend wählt man, wie viele Wochen der Spielschein gelten soll, bis zu zehn Wochen sind möglich. Danach entscheidet man noch an welchen Aktionen man teilnehmen möchte und kann sogar noch Zusatzlotterien, wie Spiel 77 und Super 6 auswählen. Gibt es bei einer Ziehung keinen Hauptgewinner, dann bleibt das Geld im Jackpot und erhöht sich.

KENO

KENO ist eine tägliche Zahlenlotterie mit variablen Spieleinsätzen. Ab einem Euro kann man hier teilnehmen. Der Gewinnplan hat feste Quoten und täglich kann man bis zu einer Million Euro gewinnen. Das unkonventionelle Spielprinzip unterscheidet diese Lotterie von anderen. Aus einem Feld von 70 Zahlen können 2 bis 10 Zahlen getippt werden. Insgesamt werden 20 Zahlen bei der Ziehung gezogen.

NKL & SKL

NKL und SKL sind Klassenlotterien, dabei werden die Gewinne für je einen Monat in sechs Klassen eingeteilt. Eine Lotterie dauert hierbei rund sechs Monate, anschließend startet sie wieder neu. Je höher die Klasse, desto höher auch die Gewinnbeträge und desto größer die Anzahl der Gewinne. SKL ist die Abkürzung für die süddeutsche Klassenlotterie und sie startet zweimal im Jahr. Gekauft werden einzelne Losanteile, jedes Los hat dabei eine siebenstellige Losnummer. Die Nummern sind auf 3 Millionen festgelegt. NKL steht für die Nordwestdeutsche Klassenlotterie und funktioniert auf ähnliche Weise.

Deutsche Fernsehlotterie

Die deutsche Fernsehlotterie ist gemeinnützig und wurde als Soziallotterie gegründet. Dabei werden mehrere Lose angeboten, mit denen an verschiedenen Ziehungen teilgenommen werden kann. Neben Geld kann man hier auch Sachpreise, wie Reisen oder Autos gewinnen. Auch Sofortrenten von bis zu 5000 € werden angeboten. Mindestens 30 % der Einsätze gehen als Erlös in die Förderung von sozialen Projekten und Einrichtungen.

Eurojackpot 

Jeden Dienstag und Freitag wird europaweit der Eurojackpot gespielt. Die Spielformen sind hierbei 5 aus 50 und 2 aus 12. Aktuell nehmen rund 18 europäische Länder daran teil. Der Eurojackpot wächst wöchentlich um ungefähr 10 Millionen Euro und hat eine maximale Größe von 120 Millionen Euro, danach wird er zwangsausgeschüttet.

Schreibe einen Kommentar